Vitamin D – ein wichtiger Stoff für die Gesundheit der Zähne

Vielen Menschen ist es gar nicht bewusst, doch es stimmt: Vitamin D ist wichtig für unsere Zahngesundheit und führt dazu, dass Karies reduziert werden kann. Für uns alle, aber auch besonders für Kinder, Schwangere und stillende Frauen sowie ältere Menschen ist eine ausreichende Vitamin-D-Aufnahme äußerst wichtig. Es ist bekannt, dass Vitamin D auch das Öfteren als „Sonnenscheinvitamin“ bezeichnet wird, denn die Aufnahme dieses Vitamins erfolgt unter anderem durch die UV-Strahlung. Doch das Licht der Sonne allein reicht nicht aus, um genügend Vitamin D aufzunehmen, auch die Ernährung spielt eine große Rolle.

Warum der Mensch Vitamin D benötigt

Nicht umsonst wird Vitamin D auch als „Knochenvitamin“ bezeichnet: Denn das fettlösliche Vitamin ist für die Aufnahme und Verarbeitung von Mineralien, wie zum Beispiel Calcium verantwortlich, damit unser Körper genügend davon in den Knochen und Zähnen speichert. Mit einer ausreichenden Versorgung der Mineralien durch dieses Vitamin fördert die Gesundheit der Knochen und Zähne und beugt Krankheiten vor. Ein Mangel an Vitamin D kann nämlich schwerwiegende Folgen haben, da diese Knappheit im Zusammenhang mit dem Auftauchen von Krankheiten, wie Zahnerkrankungen durch Karies, aber auch von Nierenschäden, Gefäßverkalkungen und vielem mehr steht.

Verarbeitete Lebensmittel im Zusammenspiel mit Vitamin D

Leider sind wir Menschen selbst dafür verantwortlich, dass viele Nahrungsmittel ihren natürlichen Zustand verlieren und dadurch das fettlösliche Vitamin D nicht mehr in sich tragen. Unsere heutige Lebensweise führt zu einer Massenproduktion der Nahrungsmittel. Dadurch werden die wichtigen Nährstoffe bereits im Herstellungsprozess zerstört.

Die verloren gegangenen Nährstoffe ersetzt die Nahrungsmittelindustrie durch synthetische Vitamine, was bei den Endverbrauchern den Anschein erweckt, dass sie sich gesund ernähren würden. Doch das ist nicht der Fall: Vieles von dem, was wir zu uns nehmen, enthält kaum noch Nährstoffe. Und wenn es dann künstliche „gesunde“ Stoffe erhält, kann unser Körper diese schlecht verwerten.

Was wir tun können

Wir können unsere Zahngesundheit durch eine ausgeglichene Vitamin-D-Aufnahme tatsächlich fördern, denn zahlreiche Studien mit Kindern als auch Erwachsenen haben ergeben, dass Karies dadurch reduziert werden kann.

Der Tagesbedarf an Vitamin D liegt bei ca. 0,8 – 1mg. Wer darauf achtet, woher seine Nahrung stammt und zusätzlich dafür Sorge trägt, dass sein Obst und Gemüse auf dem Essensteller natürlichem, gesundem Boden entspringt, der erhält eine ausreichende Menge an natürlichen Nährstoffen. Lebensmittel, wie Eier, Butter, Rohmilch, Sprossen sowie fettreiche Fische, wie Lachs, Makrele, Kabeljau oder auch Tunfisch eignen sich optimal für die Vitamin-D-Aufnahme.

Um Ihre Zähne gesund zu halten, sollten Sie neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch darauf achten, Ihre Zähne regelmäßig und gründlich zu reinigen und Zahnfüllungen aus Amalgam zu vermeiden. Falls Sie Fragen dazu haben, erfahren Sie mehr dazu in unserer Praxis von Zahnmedizin Ganzheitlich, Ihrem Zahnarzt für Schwörstadt und Umgebung.

2019-06-12T15:53:03+00:00