Umweltzahnmedizin – der Mensch im Mittelpunkt

Im Bereich der Zahnmedizin, Orthopädie oder Chirurgie gehören medikamentöse sowie hormonelle Therapien beinahe schon zum Alltag. Dabei vergessen wir gerne, dass jeder Eingriff in unseren Organismus Auswirkungen auf den gesamten Körper hat. So ist es möglich, dass kranke Zähne oder Unverträglichkeiten auf Materialien eine Ursache von chronischen Krankheiten, Allergien oder anderen Beschwerden sind. Die Symptome hierbei können jedoch äußerst unterschiedlich ausfallen. Hierbei gilt jedoch zwischen den lokalen und regionalen Störungen – wie Zahnfleischbluten und Schleimhautrötungen – sowie den systematischen Gesundheitsstörungen – wie chronische Schmerzen oder neurologische Störungen – zu differenzieren.

Was ist die Umweltzahnmedizin?

Die Umweltmedizin liefert bei der Ursachenfindung von chronischen Krankheiten einen wertvollen Beitrag: Durch die Umweltmedizin kann festgestellt werden, ob die Zähne oder der Kiefer die Ursache für vorhandene entzündliche Erkrankungen sind. Sie ist ein ganzheitlicher und interdisziplinärer Ansatz für Zahnärzte sowie Ärzte anderer Fachrichtungen und Zahntechniker. Sie beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen Mund und dem restlichen Organismus. Hierbei im Fokus stehen eine ganzheitliche zahnärztliche Behandlung chronisch kranker Patienten sowie ein individuelles Behandlungskonzept mit dem Ziel, chronisch entzündliche Krankheiten zu verhindern oder zu lindern.

Nach einer eingehenden Befragung Ihrer gesundheitlichen Situation untersucht der Zahnarzt, welche Faktoren im Mund entzündliche Krankheit auslösen, indem sie eine Dauerbelastung darstellen oder das Immunsystems aktivieren. Diese Faktoren können allergische Sensibilisierungen auf Edelmetalle und Nichtedelmetalle sowie acrylhaltige Kunststoffe sein. Auch quecksilberhaltiges Amalgam und Stoffe wie Gold, Silber, Platin, Kobalt sowie Wurzelfüllungen, Titanimplantate und weitere Dentalmaterialien können entzündlichen Krankheiten verursachen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen herkömmlicher Allergietests durchzuführen. Dieser weist eine Sensibilisierungsreaktion gegen Metalle, Kunststoffe, Wurzelfüllungen oder auch tote Zähne jedoch nicht immer nach. Im Gegensatz dazu besteht die Möglichkeit mittels einer Sensibilisierung des Patienten ein bestimmtes Material im Vorfeld zu testen. Dafür werden entnommene Speichel- oder Blutproben labormedizinisch getestet. Dank dieser Ergebnisse lassen sich die Dentalmaterialien nun optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen.

Eine ganzheitliche Sicht ist unverzichtbar

Natürlich ist bei der Umweltzahnmedizin eine ganzheitliche Sicht auf den Organismus von großer Bedeutung. Besonders bei Patienten mit Beschwerden von unklarer Ursache, ist eine Sicht auf den Menschen in seiner Gesamtheit hilfreich. Denn diese Sichtweise ermöglicht eine zielgerichtete Betreuung und passgenaue Behandlung.

Auch wenn Sie keinerlei Anzeichen einer Störung aufweisen, kann der Gang zu einem Umweltzahnarzt für Sie von Bedeutung sein. Denn ein Umweltzahnmediziner stellt sicher, dass die für Ihre Zahngesundheit erforderlichen zahnmedizinischen Materialien Ihre Gesundheit auch zukünftig nicht belasten.

Vereinbaren Sie hierfür gerne einen Termin mit uns. Wir sind sowohl Ihre Spezialisten für ganzheitliche Zahnmedizin als auch Ihre Experten für Umweltzahnmedizin.

2019-09-13T15:32:16+00:00